bevor ich mit dem sammeln einer pflanze beginne, stimme ich mich auf sie ein. schaue, mit welchen nachbarn sie sich umgibt, in welcher umgebung sie sich wohlfühlt. wie ist das gesamtbild? die pflanze steht immer in einem vielfältigen zusammenhang – diesen nehme ich als stimmung in mir auf.



jede pflanze hat ihre eigene kraft und ausstrahlung. gerade wild wachsende pflanzen, die nicht auf bestimmte merkmale hin gezüchtet werden, zeichnen sich durch ihre komplexe gestalt und ungebändigte kraft aus. selbst die unscheinbarsten kräuter bestechen mit einer vitalität, die diejenige unserer gezüchteten gemüse offenbar um ein vielfaches übertrifft. 


jedes blütenklangsalz wird in einer klangschale in vibration versetzt und durch rhythmisches "rühren" mit einem schlegel am klangschalenrand ungefähr 12 minuten in dieser schwingung gehalten. so wird aus dem blütensalz ein klangsalz - ein blütenklangsalz. 


das produkt wird in handarbeit hergestellt. es ist bewusst ein nicht standardisiertes produkt und "ungenau". es ist für mich nicht wichtig, welche art ich sammle – es sind mehrere arten, je nach dem, wo ich grad sammle. es geht mir auch nicht um die chemische wirksamkeit der pflanzenstoffe - blütenklangsalze sind poesie. poesie zum essen. 

 

blütenklangsalze gibt es nur in begrenzter anzahl und während eines begrenzten zeitraums – es sind immer "limited editions". jedes jahr kreiere ich ein neues blütenklangsalz. entstehen sollen so 7 blütenklangsalze und in einem finale die ganze reihe als gesamtausgabe in einer sehr begrenzten auflage.

blüte: duft, flüchtigkeit, kurzlebigkeit, verströmen in alle richtungen. leicht und himmlisch.
 

salz: kristalline dichtigkeit, langlebig, bewahren und überdauern. konzentration und kompakte erdentreue. 

 

blüte und salz: oben und unten, vergänglichkeit und stabilität zum würzen des irdischen daseins.

ein blütenklangsalz ist poesie zum essen. am besten kommt es zur geltung, wenn es sehr sparsam eingesetzt wird.